Monitoringstrategien

Wer Qualität will, muss messen

Den Übergang von Stoffen aus den Siedlungsgebieten, aus der an die Gewässer angrenzenden Kulturlandschaft und aus der Atmosphäre beschreibt man als Stoffeintrag. Beispiele für relevante Eintragspfade sind:

  • Kläranlagen
  • Regenwasserkanäle im Trennsystem
  • Regenüberläufe im Mischsystem
  • Direkteinleitungen aus Industrie
  • Oberflächen- und Bodenwasserabfluss
  • Dränagen
  • Grundwasserabfluss.

Über die genannten Eintragspfade gelangen zahlreiche Substanzen in die Fließgewässer. Zu den wasserwirtschaftlich bedeutsamen Stoffgruppen zählen:

  • Kohlenstoffverbindungen und Sauerstoff zehrende Substanzen
  • Nährstoffe (Stickstoff, Phosphor)
  • Schwermetalle
  • Pflanzenschutzmittel
  • Industriechemikalien
  • Arzneimittelwirkstoffe (Humanarzneimittel, Veterinärpharmaka)
  • Pathogene Keime (Bakterien, Viren, Parasiten)
  • Nanopartikel
  • Mikroplastik

Details

zurück zur Startseite